Taufsprüche

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an möglichen Taufsprüchen

1. Mose 12,1-3
1 Der HERR sprach zu Abram: Geh aus deinem Vaterland und von deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will.
2 Und ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen und dir eine großen Namen machen und du sollst ein Segen sein.
3 Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden.

Es ist auch möglich von dem obigen Text einzelne Verse oder Versteile als Taufspruch auszuwählen.

4. Mose 6,24-26
Der HERR segne dich und behüte dich;
der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;
der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

Dies ist der sogenannte aaronitische Segen, mit dem die meisten Gottesdienste enden.

Josua 1,9
So spricht der Herr: „Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist. Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.“

1. Samuel 16,7
Nicht sieht der HERR auf das, worauf ein Mensch sieht. Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der HERR aber sieht das Herz an.

Psalm 8,5
Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst.

Psalm 23,1-6
1 Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
2 Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser
3 Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
5 Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.
6 Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Es ist auch möglich von dem obigen Text einzelne Verse oder Versteile als Taufspruch auszuwählen.

Psalm 27,1
Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?

Psalm 28,7a
Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz und mir ist geholfen.

Psalm 36,6
HERR, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit so weit die Wolken gehen.

Psalm 36,8
Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder und dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben.

Psalm 67,2
Gott sei uns gnädig und segne uns, er lasse uns sein Antlitz leuchten.

Psalm 91,11
Der HERR hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.

Psalm 119,105
Herr, dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

Psalm 121,2
Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat.

Sprüche 16,9
Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt.

Jesaja 43,1b
Nun spricht der HERR, der dich geschaffen hat und dich gemacht hat: „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“

Jeremia 31,33b
So spricht der HERR: „Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein.“

Ezechiel 36,27
So spricht Gott: „Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach tun.“

Zefanja 3,17
Der HERR, dein Gott ist bei dir, ein starker Heiland. Er wird sich über dich freuen und dir freundlich sein, er wird dir vergeben in seiner Liebe und wird über dich mit Jauchzen fröhlich sein.

Lukasevangelium 10,20b
So spricht Jesus: „Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.“

Johannesevangelium 7,38
So spricht Christus: „Wer an mich glaubt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen.“

Johannesevangelium 20,29
So spricht Christus: Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!“

Römerbrief 8,14
Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.

1. Korintherbrief 3,11
Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.

2. Korintherbrief 12,9
Der Herr sagt: „Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“

Epheserbrief 4,5
Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe.

1. Johannesbrief 3,1a
Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch!

1. Johannesbrief 5,4
Alles was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.